Geo Terra - Geologische Beratungsgesellschaft mbH
 
 

Geologie & Hydrogeologie

Geologie, was ist das?

Geologie stellt sowohl eine historische als auch eine gegenwartsbezogene Naturwissenschaft dar.

Die historische Geologie erforscht die Veränderungen der Erde, insbesondere ihrer Kruste, seit Entstehung der Erde vor nahezu 5 Mrd. Jahren. In der erdgeschichtlichen Forschung werden Prozesse und Kausalketten ergründet, die zum heutigen Erscheinungsbild der Erde führten. In Ihr münden die Erkenntnisse der Paläontologie, der Stratigraphie, der regionalen Geologie sowie der angewandten Geologie ein.

Grundlage all dieser Teilgebiete ist die Allgemeine Geologie, der Lehre der Baustoffe und Bauprinzipien der Erde, insbesondere ihrer Kruste. Die Allgemeine Geologie ist mit Ihren Nachbargebieten der Geophysik, der Mineralogie, der Petrographie als auch der Geographie eng verflochten.

Grunderkenntnis der Geologie ist, dass die Erde kein starrer Körper sondern das Ergebnis ständiger Veränderungen ist, die bis in die Gegenwart hineinreichen. Der fortwährende Kreislauf der Stoffe wird durch exogene und endogene Kräfte bewirkt. Die Zeitspannen der Änderungsabläufe liegen in der Regel außerhalb der menschlich erfahrbaren Maßstäbe, bzw. der direkten menschlichen Beobachtung. Ausnahmen stellen rasche Änderungen wie z.B. Erdbeben, Vulkanismus oder Meteoriteneinschläge dar.

Die Bedeutung der Geologie für unsere technische Zivilisation, wie z.B. zur Sicherung der erforderlichen Rohstoffe, zur Errichtung von Anlagen und Gebäuden sowie zur Endlagerung von Abfällen war die wesentliche Antriebsfeder für die rasante Forschungsentwicklung in diesem Fachgebiet innerhalb der letzten 100 Jahre.

Die Kenntnis der Entstehungsgeschichte, der Gestaltungskräfte sowie des strukturellen Aufbaus der heute vorhandenen Erdoberfläche hat unmittelbaren Bezug zu Fragestellungen der Lagerstättenexploration (Kohle, Erdöl, Erdgas, Erze, mineralische Rohstoffe, etc.), der Erdbebensicherheit, dem Baugrund, der Geothermie und vielem mehr.

Hydrogeologie

Hydrogeologie ist die Wissenschaft, die sich mit der Erforschung des Grundwassers befasst.

Grundwasser ist unterirdisches Wasser, das die Hohlräume der Erde zusammenhängend ausfüllt und dessen Bewegung ausschließlich von der Schwerkraft und den durch die Bewegung selbst ausgelösten Reibungskräften bestimmt wird. Grundwasser zirkuliert in Poren der Lockersedimente sowie in Haarrissen und Klüften der Festgesteine, demnach werden Poren- und Kluftgrundwasserleiter unterschieden.

Es können verschiedene Grundwasserleiter in vertikaler und horizontaler Abfolge auftreten, deren grundwasserführende Schichten (Aquifer) durch Grundwassergering- oder –nichtleiter (Aquiclude) getrennt sind.

Grundwasser ist Teil des Wasserkreislaufes der Erde, es befindet sich in einem ständigen Kreislauf und Phasenwechsel in Form von Niederschlag, Abfluß und Verdunstung. Es unterliegt komplexen Naturgesetzen und hat neben seiner grundsätzlichen Bedeutung für den Naturhaushalt i.A. und sämtliches Leben i.B. eine herausragende Bedeutung für die Trinkwasserversorgung des Menschen.

Vor diesem Hintergrund ist Grundwasser besonders schutzwürdig, Gefährdungen durch Schadstoffeinträge oder Überbewirtschaftung müssen frühzeitig erkannt und revidiert werden.

In der angewandten Hydrogeologie stehen demzufolge zumeist Fragestellungen zur Sicherung der Grundwasserqualität und Trinkwasserversorgung sowie von Baumaßnahmen im Vordergrund. Typische Aufgabenstellungen der GeoTerra GmbH sind:

• Erkundung der lokalen hydrogeologischen Bedingungen im Rahmen von Altlasten-, Baugrund- oder Regenwasserversickerungsuntersuchungen.
• Ermittlung der Grundwasserfließrichtung, Erstellung von Grundwassermodellen.
• Grundwasseruntersuchung hinsichtlich anthropogener Veränderungen.
• Gefährdungsabschätzung / Sanierung von Grundwasserschäden.
• Planung und Baubetreuung von Grundwassermessstellen und Brunnen.